Logo Akademie

Studienleitung

 

 

 

 

 

 

 

Hella Blum
Tel.: +49 (0) 228 / 47 98 98 - 55
Mobil: +49 (0)151 569 111 58
Mail an Hella Blum
Twitter: @hellablum
Weitere Informationen

> zum Akademie-Team

Twitter

Twitter aktivieren

Hier Twitter-Dienste aktivieren

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenbereich Neue Medien.

> weitere Informationen

Tagungsrückblick

Videodokumentation: Sind Bots die besseren Zuhörer?

Siri von Apple, Google Assistant oder Alexa von Amazon  - immer mehr Menschen nutzen Sprachsteuerung im Alltag. Deshalb ist es auch für die Kirchen wichtig, diese Dienste in den Blick zu nehmen. Wo können wir sie in kirchlichen und diakonischen Arbeitsfeldern nutzen, wo müssen wir Grenzen ziehen, auf welche Aspekte aus netzpolitischer und ethischer Sicht müssen wir achten?  

Die Tagung „Sind Bots die besseren Zuhörer? Sprachassistenzsysteme, Social Bots und Künstliche Intelligenz im Blick auf kirchliche und diakonische Arbeitsfelder“  setzte sich damit auseinander. Die Vorträge des Vormittags sind jetzt als Videodokumentation abrufbar.

Gotteswort, Menschenwort und Alexa
Theologische und anthropologische Perspektiven

Ulrich Lilie
Präsident der Diakonie Deutschland

Ulrich Lilie: "Technik muss dem Menschen dienen, der Mensch darf nicht der Technik unterworfen werden. Und: die beiden Kategorien dürfen nicht entgrenzt werden."

Julia Krüger. Foto: Hella Blum Bild-LupeJulia Krüger. Foto: Hella Blum

Response zum Vortrag von Ulrich Lilie

Julia Krüger
Netzpolitik.org

Julia Krüger: "Kirche sollte sich einbringen bei Werten, die Künstlicher Intelligenz zugrunde liegen. Und aufgrund der globalen Vernetzung hat sie dabei ein sehr hohes Potential."

Ralf Peter Reimann. Foto: Hella Blum Bild-LupeRalf Peter Reimann. Foto: Hella Blum

"Google, Alexa, Siri, wo ist Gottesdienst in meiner Nähe?"
Über das Pilotprojekt der Evangelischen Kirche im Rheinland

Kirchenrat Pfarrer Ralf Peter Reimann
Evangelische Kirche im Rheinland und

Ben Prause
Regional Vice President YEXT

Ralf Peter Reimann:
"Umgang mit Sprachassistenzsystemen ist für Kirche ein Spagat. Nutzen und medienethisch reflektieren."
und
"Die meisten Menschen suchen lokal bei google, gilt auch für Kirche. Also ist es wichtig, dass die Kirche vor Ort gefunden wird."

Weitere Informationen
Informationen zu den Referentinnen und Referenten der Tagung und die Workshops sind hier abzurufen 

Ein ausführlicher Bericht über die Tagung findet sich auf der Website des Evangelischen Kirchenverbandes Köln. Zum Bericht

Auf Twitter finden Sie Statements aus der Tagung unter dem Hashtag #digitaleSouveränität

Es ist geplant, dass die Beiträge im Frühjahr 2020 in einer epd-Dokumentation veröffentlicht werden.

Ausblick
Die Tagungsreihe "Mehr digitale Souveränität gewinnen" ist eine Kooperation der Evangelischen Akademie im Rheinland, der Abteilung Politik und Kommunikation der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Melanchthon-Akademie, Köln.

Die nächste Tagung der Reihe findet am 31. März 2020 statt:
"Suchet des Web Bestes…"
Über Spaltung und Gemeinschaft im Netz
und kirchliches Engagement für eine bessere Netzkultur
Mehr digitale Souveränität gewinnen VIII

Die Tagung im Frühjahr 2020 ist zugleich Auftaktveranstaltung des interdisziplinären Projektes „Christliche Identität im digitalen Wandel“, zu dem die Evangelische Akademie im Rheinland vom März bis November 2020 Veranstaltungen anbietet. Weitere Informationen folgen.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl, ms / 17.12.2019



© 2020, Kirche und digitaler Wandel
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung